Krimi-Adventskalender Tag 3

„Halt, niemand rührt sich von der Stelle und bitte bewahren Sie Ruhe!“, rief Finch, während er nach vorne eilte. „Ist ein Arzt hier?“ Gleich drei Personen erhoben sich und kamen zu ihm auf die Bühne. Die beiden Verbliebenen der Vortragenden – eine Frau und ein Mann – saßen verängstigt auf ihren Stühlen und warteten scheinbar nur darauf, ebenfalls dahingerafft zu werden. Der Arzt, der die Frau untersuchte, die zuerst umgekippt war, schüttelte den Kopf. „Was heißt das? Ist sie tot?“, erkundigte sich der Inspektor mit hochgezogenen Augenbrauen. „Nein, sie ist bewusstlos.“ „Dieser hier auch“, meinte ein anderer Arzt, der sich um das zweite Opfer kümmerte. „Aber was ist los mit diesen Leuten? Wieso sind sie ohnmächtig geworden?“, wollte Finch wissen.

Mit einem tiefen Seufzen fiel auch die zweite Frau von ihrem Stuhl und landete in dem prächtig geschmückten Weihnachtsbaum, der neben ihr stand. Die Ärztin, die bisher noch keinen Patienten gehabt hatte, stürzte zu ihr. „Also, das gibt es doch nicht“, murmelte Finch vor sich hin, dann warf er einen fragenden Blick auf den letzten noch wachen Autoren. Der zitterte wie Espenlaub und war sehr, sehr blass.

Diesen und andere Adventskalenderkrimis gibt es ab sofort zu kaufen:

Inspector Finch rettet Weihnachten InspectorFinch

Sechs Adventskalenderkrimis zum Mitraten

Es ist schon ein merkwürdiger Zufall – an jedem 1. Dezember bekommt Inspector William Geoffrey Finch vom Scotland Yard in London die seltsamsten Fälle auf den Tisch. Und jedes Mal geht es um Weihnachten, seien es geklaute Nikoläuse, mutwillig dekorierte Häuser, Chöre ohne Noten, Plätzchennöte in einem Altersheim, Verwüstung bei ‚Santa’s Delicatessen‘ oder die festliche Verleihung des ‚Diamantenen Herzens‘ an Großbritanniens beste/n Liebesromanautorinn/en.
Er hat leider nie viel Zeit bis zu den Feiertagen und trifft auf die exzentrischsten und skurrilsten Persönlichkeiten Englands. Natürlich hält das Inspector Finch nicht davon ab, hier und da mit Verdächtigen einen Whiskey zu genießen (am liebsten schottischen Single Malt – das Gold des Lebens) oder seine Denkvorgänge mit heißer Schokolade zu beschleunigen. So viel Zeit muss schließlich sein. Und am Ende löst er ja doch jeden Fall, egal, wie knifflig er auch sein mag. Wer aufmerksam mitliest, entdeckt vielleicht sogar noch vor dem Inspector den oder die Übeltäter/in!

Download bei amazon.de

Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln

Mörderisch glänzet der Wald
Penelope Planks fünfter Fall

Weihnachten steht vor der Tür und Penelope freut sich auf ein romantisches Fest mit ihrem frisch angetrauten Ehemann. Doch ausgerechnet bei einer Adventsfeier im Haus ihrer besten Freundin findet sie ein grausiges Geschenk unter dem prachtvollen Christbaum – eine Leiche. Niemand scheint zu wissen, wer der Mann ist oder wieso er auf der Party war. Penelope unterstützt Kriminalkommissar Peter Wilson, wo sie nur kann, und nimmt die Ermittlungen auf. Schnell wird ihr klar, dass jeder, mit dem sie zu tun bekommt, etwas verschweigt und es eine knifflige Angelegenheit wird, die Wahrheit aufzudecken. Noch dazu wird ihr neuer Fall persönlicher, als ihr lieb ist. Penelope steht vor der Wahl – Freundschaft oder Gerechtigkeit. Egal, wie sie sich entscheidet – sicher ist, dass nichts so bleibt, wie es war.