Krimi-Adventskalender Tag 10

Finch forderte die füllige Blondine, die ihm so stolz erklärte hatte, wie viele Mitglieder die Britische Gesellschaft für Liebesromanautoren und -autorinnen zählte, auf, sich zu setzen. Sie sah aus, als würden ihr jeden Moment die Knie wegsacken. Lucy Snow hatte völlig recht: Candice Klein machte nicht den Eindruck, als hätte sie jemals etwas Verbotenes getan oder auch nur in Gedanken erwogen. Sie sah aus wie eine Frau, die glücklich war, wenn sie Marmelade einkochen konnte, am besten aus den Früchten ihres eigenen Gartens.

“Es ist gemein von Lucy, so etwas zu behaupten“, fing sie unvermittelt an zu schluchzen. „Ich könnte keiner Fliege etwas zuleide tun, und ich habe mich schon lange damit abgefunden, dass Max sich nicht für mich interessiert. Niemand interessiert sich für mich, ich weiß das.“ Finch sah schon eine wahre Tränenflut auf sich einströmen und suchte verzweifelt nach einer Taktik.

Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln

Mörderisch glänzet der Wald
Penelope Planks fünfter Fall

Weihnachten steht vor der Tür und Penelope freut sich auf ein romantisches Fest mit ihrem frisch angetrauten Ehemann. Doch ausgerechnet bei einer Adventsfeier im Haus ihrer besten Freundin findet sie ein grausiges Geschenk unter dem prachtvollen Christbaum – eine Leiche. Niemand scheint zu wissen, wer der Mann ist oder wieso er auf der Party war. Penelope unterstützt Kriminalkommissar Peter Wilson, wo sie nur kann, und nimmt die Ermittlungen auf. Schnell wird ihr klar, dass jeder, mit dem sie zu tun bekommt, etwas verschweigt und es eine knifflige Angelegenheit wird, die Wahrheit aufzudecken. Noch dazu wird ihr neuer Fall persönlicher, als ihr lieb ist. Penelope steht vor der Wahl – Freundschaft oder Gerechtigkeit. Egal, wie sie sich entscheidet – sicher ist, dass nichts so bleibt, wie es war.