Krimi-Adventskalender Tag 15

Eine sportliche junge Frau mit silbrigweißen, kurzen Haaren lachte den Inspektor an. „Sie sind Lois Lovelace?“, wunderte sich Finch und erntete noch mehr Gelächter. „Wundert Sie das, Inspektor?“ Verdutzt nickte er. „Ja, allerdings. Ich hatte erwartet, dass Autorinnen von Liebesromanen entweder älter oder – nun ja – hausbackener sind, vielleicht auch irgendwie exzentrisch oder verträumt, doch Sie passen überhaupt nicht in diese Schablone.“ Lois lächelte keck. „Dann werden Sie Agatha lieben. Sie ist alles, was Sie eben sagten: Eine verklärte, alte Schreckschraube, die ihr Leben nur erträgt, weil sie sich in ihren Träumereien austoben kann. Schrecklich schlecht geschriebene Träumereien, übrigens.“ „Sie wurde ja wohl auch nicht nominiert für das Diamantherz.“

Lois’ Gesichtsausdruck änderte sich schlagartig. „Nein, wurde sie nicht. In diesem Jahr hat keiner von uns den Preis verdient. Keiner hat einen wirklich guten Roman herausgebracht, es ist ein Jammer.“ „Nicht einmal Sie?“ Finch lächelte sie an. „Nicht einmal ich“, lächelte Lois zurück, doch ihr Lächeln war nicht echt.