Das Eckige im Runden

Zwei Tage lang habe ich stundenlang in den Bildschirm geschaut und formatiert. Gerade eben bin ich nun endlich fertig geworden mit den Formatierungsarbeiten an der neuen Krimi-Anthologie, die im Herbst erscheint, dem Gemeinschaftswerk der „Mörderischen Schwestern Rhein-Neckar“. Somit habe ich meine wichtigsten Terminarbeiten abgeschlossen und kann aufatmen.

Den Rest der Woche widme ich vermutlich anderen Dingen, denn ich habe das Gefühl, die letzten Monate nur noch vor dem PC verbracht zu haben. Ganz stimmt das natürlich nicht, aber es war schon viel Zeit, die ich für die zwei Projekte Adventskalenderbuch und Krimi-Anthologie aufbringen musste. Es tut gut, wenn man dann mal für ein paar Tage abschalten und auf andere Gedanken kommen kann. Vor allem, weil ich mich schon gleich wieder dem nächsten Buch widmen will (Penelope Plank Teil 4).

Dieser Tage decke ich mich mit einigen zusätzlichen Exemplaren von „Tee für die Seele“ ein, damit ich sie bei den kommenden Büchertischen/Lesungen verkaufen kann. Es ist einfach ein sehr schönes Buch und auch am kommenden Sonntag werde ich daraus lesen. „Herz aus Schokolade“ ist eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten. Nur schade, dass die ZuhörerInnen bei so einer Lesung nicht sehen können, wie wunderschön die Seiten gestaltet sind. Aber sie können dann hinterher am Büchertisch drin blättern. Eigentlich muss ich sogar sagen, dass das Buch innen viel schöner gestaltet ist als außen. Obwohl die Idee mit den Teebeuteln im Buchumschlag schon wirklich originell ist…

Cover Tee für die Seele