Es war in …

Epfenbach an einem schönen, sonnigen Sonntag, nämlich gestern. Der Verein für Heimatpflege lud zum Seniorennachmittag und mich dazu für eine Lesung. Ich las „Ein wolliger Sommernachtstraum“ und „Herz aus Schokolade“. In Epfenbach bin ich immer gerne, das ist wie ein Stückchen Heimat, weil ich weiß, dass meine Vorfahren dort Generationen lang gelebt und gewirkt haben. Und im Heimatverein werde ich immer so nett empfangen, das macht natürlich auch Freude.

Vielleicht hat sich schon jemand die neuen „Mannheimer Blut“-Seiten auf meiner Webseite angeschaut und festgestellt, dass die Schrift nicht ganz so schön dargestellt wird. Das liegt daran, dass ich die Schriftart „Staccato“ verwendet habe, und die wird nur ordentlich angezeigt, wenn man sie auf dem Computer hat. Um diesen kleinen Mangel zu beseitigen, werde ich mich demnächst an die Arbeit machen und eine bessere Lösung finden.

Simone ein Epfenbach

Simone liest aus "Tee für die Seele"