Mein erstes Krimi-Dinner

Gestern Abend war die Premiere für mein erstes Krimi-Dinner.  Wenn ich es richtig verstanden habe, war es auch für das Maritim Parkhotel Mannheim eine Premiere, nämlich die erste Lesung. Es war ein eher kleines, aber sehr feines Publikum; ich habe den Abend sehr genossen.

Zur Begrüßung bekam jeder einen Mannheimer-Blut-Cocktail (lecker!), wahlweise mit oder ohne Alkohol. Es folgte der erste Leseabschnitt, eher kurz, sozusagen als Teaser zum Neugierigmachen auf das Weitere. Es gab ein kleines Amuse-Gueule, danach die Suppe zur Vorspeise. Dann war Zeit für die zweite Leseeinheit, dieses Mal etwas länger. Der Hauptgang, eine Leseeinheit, schließlich das Dessert und die letzte Lesung, wieder kürzer, weil man ja nach einem guten Dinner langsam zum Schluss kommen möchte. Aber am Ende gab es noch ein Quiz, das auch schnell und fast mühelos gelöst wurde und zur feierlichen Übergabe eines Buchgewinnes führte. 🙂

Ich war beeindruckt von der freundlichen Aufnahme im Hotel und dem guten Service, vor allem dem Engagement aller involvierten Hotelmitarbeiter. Vielleicht komme ich irgendwann wieder mit dem Maritim Hotel zu so eine Veranstaltung zusammen und es würde mich auch freuen, wenn das Hotel künftig Lesungen als festen Bestandteil seines neuen Kulturprogrammes integrieren würde. „Mannheimer Blut“ schien richtig gut beim Publikum anzukommen, was für mich als Autorin natürlich besonders wichtig ist.

Hier geht es ins Hotel

Hier geht es ins Hotel

Beim Reingehen wird man gleich fündig

Beim Reingehen wird man gleich fündig

Beim Lesen

Beim Lesen

Schön beleuchteter Büchertisch

Schön beleuchteter Büchertisch