Tag 25 bis 30

So, den NaNoWriMo hab ich gestern abgebrochen, oder auch ausgesetzt, das klingt irgendwie positiver. 😉 Ich musste und muss ein paar andere Dinge dazwischenschieben und kann momentan nicht jeden Tag an dem Roman weiterschreiben. Trotzdem denke ich, dass ich bald damit fertig bin; ich bin schon ziemlich weit damit gekommen. Am Ende des Monats gebe ich noch eine Übersicht über die Gesamtleistung.

Als Fazit kann ich aber schon jetzt sagen, dass es zwar schön war, solch eine eher kleine Vorgabe für das tägliche Schaffen zu haben, dass es mir aber nicht möglich ist, absolut jeden Tag an dem Projekt zu arbeiten. Pech hatte ich wegen des langwierigen, heftigen Schnupfens und an den Wochenenden stehen meistens andere Punkte auf der To-Do-Liste. Sonntags arbeite ich ohnehin so gut wie nicht, denn ich finde, ein Ruhetag in der Woche muss sein, an dem man sich nicht mit seiner Arbeit beschäftigt (oder nur ausnahmsweise).  So etwas ist in dem NaNoWriMo-Konzept gar nicht vorgesehen, was eigentlich ein Fehler ist.

Noch einmal teilnehmen werde ich wohl nicht. So einen Ansporn brauche ich nicht wirklich für meine Arbeit. Es fällt mir leicht, bis zu einem bestimmten Termin ein Manuskript fertig zu haben, und wenn es sein muss oder mich die Muse küsst, arbeite ich ohnehin jeden Tag daran. Ich glaube aber, dass es ein bisschen mehr Spaß macht, wenn man sich in einer Gruppe an der Sache beteiligt und dann das Vergnügen des Austausches hat. Allen, die bis zum Ende mitmachen und dranbleiben, weiterhin viel Erfolg und gut Schreib!