Die Geduldigen werden belohnt

Sozusagen, denn endlich sind ein paar sehr schöne Impressionen von der Lesung in Obernburg am 10. Dezember auf meiner Webseite zu finden.

Leseplatz in Obernburg bei Firma Klug

Nun habe ich schon fast mit dem Ende dieses Tages begonnen. Auf der Heimfahrt (durch den Wald) kamen wir an etlichen Rehen vorbei, die direkt neben der Straße standen und grasten. Es war ein wunderbarern Anblick, weil man (oder wir Städter) das so selten zu sehen bekommt. Gleichzeitig stockt einem dabei aber auch der Atem, weil man weiß, dass das Reh nur einen kleinen Sprung machen müsste, um mitten auf der Straße zu stehen.

Die Fahrt nach Obernburg war ebenfalls ereignisreich. Wir durchkreuzten den Odenwald in eindeutiger Rechercheabsicht und legten einen Zwischenstopp in Beerfelden ein, um Fotos zu sammeln und die Aussicht zu genießen. Es war eisig kalt und zugig – kein Tag, an dem man dort herumhängen wollte. Obwohl das Wetter eigentlich sehr schön war und man eine ganz gute Sicht hatte.

Geschichtsträchtiges Bauwerk

Als wir unseren Weg fortsetzten, wurde es rasch dunkel und ein großer Mond tauchte auf. Es war Vollmond und wir fuhren genau der teilweisen Mondfinsternis entgegen.

Schöner hätte man sich diese Fahrt eigentlich nicht ausdenken können.