Vorsätze fürs neue Jahr

Davon hab ich ein paar. (Ja, ich bin gedanklich schon in der Zeit nach Weihnachten.) Einer davon ist, meine Web-Tätigkeiten zu reduzieren. Ich betreibe diverse Webseiten (5), Blogs (3), Fanseiten und Gruppen bei Facebook (6) etc. In letzter Zeit habe ich zu viel Zeit damit verbracht, alles aktuell zu halten und mir Neues einfallen zu lassen. Ich bin an dem Punkt angekommen, wo ich merke, dass das alles nun doch zu viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt, und zwar die, die ich gerne in so nebensächliche Unternehmungen wie das Schreiben stecken möchte.

Es wird schwer, etwas zu reduzieren, denn natürlich machen mir diese Dinge auch Spaß. Es muss aber sein, also bitte nicht wundern, wenn im neuen Jahr hier oder da plötzlich eine kleine Seite verschwunden oder abgespeckt ist. Meine Webseite simone-ehrhardt.de möchte ich auch gerne noch mehr umstellen. Eigentlich ist ja sogar etwas ganz Anderes dafür vorgesehen, aber ich weiß nicht, wann das klappen wird. Bis dahin also ist gelegentliches Basteln und Verbessern angesagt. Speziell mein Theaterstückarchiv muss irgendwie vereinfacht werden, sodass ich nicht mehr jede Anfrage persönlich per E-Mail beantworten muss. Das ist natürlich auch wieder schade, denn die Leute schreiben mir oft so nette Dinge und ich lese das sehr gerne und antworte auch gerne jedem Einzelnen. Aber die Anfragen haben in den letzten zwei Monaten ganz enorm zugenommen. (Dazu kommt übrigens Ende dieses Jahres oder Anfang des nächsten noch ein spezieller Blogartikel!) Klar, das hört nun erst mal wieder auf, denn Weihnachten ist da und die Renner sind eindeutig immer die Weihnachtsstücke. Doch das nächste Fest kommt bestimmt! Und wenn es so weitergeht wie in den letzten Jahren, werden sich die Anfragen noch vermehren. Das kann ich dann nicht mehr bewältigen, außer, ich mache einen Vollzeitjob daraus.

Nun habe ich schon einiges zu meinen guten Vorsätzen für 2012 verraten. 🙂 Dazu die geplanten Veröffentlichungen, zu denen ich vor Kurzem etwas geschrieben habe … Weitere Punkte sind: den neuen Garten in einen Traumgarten umgestalten (die Bäume sollten im Sommer natürlich schon richtig groß sein), einen Bestseller schreiben und veröffentlichen, einen Haufen Geld verdienen, mich irgendwo in meinem neuen Umfeld nützlich machen, weniger essen, mehr trinken (Wasser!), mehr Sport machen, mehr lesen und weniger fernsehen, mehr an die frische Luft gehen, nie mehr Sorgen machen oder grübeln, morgens mit den ersten Vögeln aufstehen und immer genügend schlafen. Das kann doch echt nicht so schwer sein!