Vom richtigen Ausheben eines Grabes

Wer kennt das nicht? Man ist in der misslichen Lage, eine Leiche am Hals zu haben, und weiß nicht recht, wohin damit. Zumindest KrimiautorInnen stehen öfter mal vor dem Problem. Manch einer kommt auf die Idee, sie im Garten zu vergraben.

Nach Beginn meines derzeitigen Studienprojektes kann ich sagen, dass es keine gute Idee ist, das unter dem Rasen zu tun. Zunächst einmal bekam ich den Spaten ca. 2 cm tief in den Boden. Also musste die Hacke ran. Das ist wahnsinnig anstrengend und auch nicht wirklich effektiv, was die Tiefe angeht. Wenn der Rasen schon länger existiert, ist der Boden darunter extrem verdichtet. Ein tiefes Loch auszuheben würde Tage dauern (jedenfalls bei mir). Das Grab in einem Blumenbeet auszuschachten, wäre vermutlich die bessere Lösung. Meistens ist es ja auch so in den Krimis, dann kann man nämlich auch noch ganz bequem hübsche neue Blümchen drauf anpflanzen und alles ist gut.

In meinem Fall kommen verschlimmernd eine Menge Wurzeln dazu, die unter dem Rasen verlaufen, ja ein weit verzweigtes, üppiges Wurzelgeflecht. Wo ich mit der Hacke auch ansetze, lege ich Wurzeln frei. Nun fragt sich vielleicht die/der eine oder andere Leser/in, was ich denn nun wirklich auf diesem schönsten aller Rasen zu tun wünsche. Da soll eine Blumenwiese hin und ich fühle mich unter Druck, weil es schon so spät ist und ich endlich die Samen ausbringen will! Ich wollte also einfach nur die Grasnarbe abtragen, aber es ist wie bei alten Häusern: Kaum macht man wo ein Loch, stößt man auf neue, unerwartete Probleme, die man zuerst lösen muss, um sich wieder dem eigentlichen zu widmen. Ich habe ja diese Pflanze im Verdacht:

Die kam an verschiedenen Stellen aus dem Rasen, und nicht nur dort. Vermutlich wird es eine Aufgabe für das ganze angebrochene Jahrzehnt, um alle von diesen Wurzeln, Trieben und Ausläufern aus dem Garten zu bekommen. So dick, wie die Wurzeln sind, muss das Zeug schon jahrelang dort sein Unwesen treiben. Im angrenzenden Beet habe ich ein paar von den Dingern mit richtigen Stämmchen ausgegraben. Ich kenne das nicht und nun muss ich erst mal rausfinden, worum es sich dabei handelt. Ach ja, es hat doch jeder Garten (und jedes Haus) ein paar Leichen im Keller, von denen man beim Kauf nichts ahnt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s