Neue Fotos von Gandhi

Wer schon mal auf der Seite von Penelope Plank war, der hat bestimmt auch die schönen Fotos von ihrer Katze Moira und dem Golden Retriever Franklin, den Penelope eine Zeit lang in Pflege hatte, bewundert. Und wer das neueste Buch der Reihe, „Der Mörder ist manchmal der Gärtner„, gelesen hat, weiß, dass Penelope von Peter zur Hochzeit ein ganz besonderes Geschenk bekommt. Gerade eben nun habe ich Bilder von diesem süßen kleinen Vierbeiner namens Gandhi auf die Webseite gesetzt, z.B. dieses hier:

Hier nun die Offenbarung, was ich tun musste, um an diese Bilder zu kommen. 😉
Ich schrieb den Tierschutzverein „Grenzenlose Hundehilfe“ an, der mir schon die Fotos von Franklin und Moira zur Verfügung gestellt hatte (um die Wahrheit zu sagen: Die Tiere heißen in Wirklichkeit ganz anders, aber ich würde mich freuen, wenn sie mal welche mir zu Ehren so nennen würden ;-)). Es war erstaunlich schwierig, einen jungen Bretonen zu finden, der sich eignet und von dem es gute Fotos gibt. Man fragte an einer anderen Stelle nach, wo man mich an eine dritte verwies, nämlich „Bretonen in Not e.V.„. Die Vorsitzende war gleich dabei und ich durfte mich durch einen kleinen Berg entzückender Bretonen-Aufnahmen arbeiten, traf eine engere Auswahl und landete schließlich bei „Petit“, der zum Zeitpunkt des Fototermins ca. ein Jahr alt war. Jetzt hätte ich selbst gerne so einen …

Petit hat ein neues Zuhause gefunden, aber es gibt noch genug andere Bretonen, die sich freuen würden über neue Herrchen. Wer also einen Hund sucht, sollte sich auf der Seite aufmerksam umsehen, und wer den Verein unterstützen möchte, kann bei Facebook „Gefällt mir“ drücken (oder natürlich Geld spenden). Bei meinem ersten Besuch auf der Webseite fiel mir übrigens sofort auf, dass kürzlich doch tatsächlich ein „Gandhi“ vermittelt wurde! So sind sie mir mit der Namensgebung zuvorgekommen, ohne zu wissen, dass ein Gandhi bald ein passendes Lichtbild brauchen könnte. 🙂

Ich habe versprochen, den Verein ins neue Buch einzuarbeiten. Ich weiß nur noch nicht so genau, wie. Lassen wir uns überraschen …