Wie ein Toter …

… schläft der Igel im Winter. Er rollt sich zusammen und bleibt monatelang so liegen, reduziert seine Körpertemperatur und den Stoffwechsel bis auf ein Minimum. Vorher frisst er sich ordentlich Speck an und sucht sich ein Winterquartier. Und hier kommt dieses Ding ins Spiel:

Was aussieht wie ein Ufo, ist eine Igelhütte. Ich habe sie heute aufgestellt, und zwar brav mit dem Eingang nach Südosten, wie das in der letzten LandLust empfohlen wurde. Außerdem habe ich noch ein paar Zweige dazugeworfen, aber es liegt ohnehin altes Laub herum und an einer ruhigen Stelle unter Büschen ist der Bungalow ja auch untergebracht. Eigentlich alles optimal. Ich weiß natürlich nicht, wie das Häuschen riecht und ob Igel heikel sind, was das angeht. Dafür ist hier aber ein Schlaraffenland, alles voller Schnecken. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass mancher dieser Schleimlinge sogar von ganz allein in das Haus kriecht und es mit einem Schneckenasyl verwechselt.

Ich hoffe, dass ein Igel einzieht. Immerhin war neulich einer im Garten, das lässt hoffen. Wenn das Laub fällt, werde ich vorsichtshalber noch einen kleinen Berg auf das Ufo häufen, zu Isolations- und Sichtschutzzwecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s