Das lange Sterben

Weihnachtsstern1

Jedes Jahr im Advent ist es soweit: Die Weihnachtssterne halten Einzug in den Läden und Garten-Centern und man kann kaum an ihnen vorbei gehen, denn sie sind einfach schön! Üppiges Laub, gesunde Blätter, tolle Farben …

Kaum habe ich so einen Weihnachtsstern zuhause, fängt aber eigentlich schon das langsame Sterben an: So nach und nach werden die Blätter gelb und rollen sich zusammen, fallen ab. Die Verkahlung schreitet fort von unten nach oben und wenn Weihnachten vorbei ist, kann die Pflanze von Glück sagen, wenn sie überhaupt noch dasteht. Dabei habe ich schon Verschiedenes ausprobiert und Folgendes festgestellt: Lieber trockener als zu feucht, also wenig gießen. Dunkelheit schien im letzten Jahr nicht so viel auszumachen, in diesem Jahr aber schon, also lieber hell stellen.

Im Sommer kann man die Pflanze (jetzt grün) problemlos in den Garten abschieben und sich selbst überlassen (außer, es regnet zu wenig). Draußen geht es ihr definitiv besser. Ich weiß auch, dass man sie mit gewissen Tricks wieder zum Blühen bringen kann, aber das ist mir dann doch zu umständlich, und so ziehe ich im Advent aufs Neue los, um zu kaufen. Ich habe aber tatsächlich schon überlegt, auf künstliche Weihnachtssterne umzusteigen. Auf die Dauer wäre das vermutlich pflanzenfreundlicher.

Frohen Nikolaustag!
Frohen Nikolaustag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s