Auf der Couch

Beate hat mich eingeladen, mich zu ihr auf die Couch zu setzen und Fragen zu beantworten. Das habe ich natürlich gern getan und es waren viele Fragen und auch sehr spannende. Es ging um Die Angst im Spiegel, aber auch um die Arbeit in verschiedenen Genres, bisherige Werke und neue Projekte. Hier ein kleiner Einblick:

Wie lange hast Du für den ersten Satz in Deinem Buch gebraucht?

Keine Ahnung, aber nicht lange. Erste Sätze machen mir normalerweise keine Probleme, ganz im Gegenteil. Ich liebe erste Sätze und Anfänge, deshalb habe ich auch immer angefangene Texte auf dem Computer, die darauf warten, vollständige Geschichten zu werden.

Wenn Du heute ein Angebot bekommen würdest, dass Dein Buch „Die Angst im Spiegel“ verfilmt werden würde, hättest Du dann gern eine deutsche oder eine amerikanische Verfilmung?

Eine deutsche. Der deutsche Film kann entsprechend atmosphärisch sein und da es deutsche Handlungsorte gibt, passt das auch gut. Ich stelle mir eine Verfilmung eher düster-beklemmend und spannend vor; auf jeglichen Kitsch müsste man vollends verzichten.

Welche Schauspieler würden  Dir denn vorschweben?

Das ist jetzt genau die Frage, auf die ich mich schon so lange vorbereite! 🙂

Die komplette Antwort auf die Frage und überhaupt das ganze Interview gibt es bei BeatesLovelyBooks.

Das ganze Interview lesen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s