Grab Nr. 14

Ich gebe zu, das ist übertrieben. In Wirklichkeit ist es erst Nr 3 oder so. Angefangen hat es damit, dass ich mitten im Rasen eine Wildblumenwiese anlegen wollte und zu diesem DSC02826Zweck erst mal Platz schaffen musste. Als Nächstes kam das Badewannenprojekt. Erinnert sich daran noch jemand? Ich wollte ein Wasserbecken und habe dafür eine alte Wanne verwendet. Die musste tief in den Boden. Und nun kommt noch ein Teich dazu. Stand der Dinge ist auf dem Foto zu erkennen. Ich schätze, ich werde noch zwei oder drei Wochen (mindestens) an dieser Grube graben …

Der Krimigarten erwacht langsam zum Leben. Im Winter war ja eine Zwangspause (leider nicht für die unerwünschten Nelkenwurze und Scheinerdbeeren, die ich schon seit drei Jahren versuche auszurotten), aber es blühen tatsächlich schon die ersten Pflänzchen. MDSC02823al abgesehen von den unermüdlichen Gänseblümchen, die langsam den Rasen übernehmen, waren wohl die Krokusse die ersten (okay, Christrosen sind da außer Konkurrenz, die blühen tatsächlich schon den ganzen Winter, wie eigentlich auch mein Alpenveilchen), gefolgt von einer Primel (irgendwer frisst aber an ihren hübschen blauen Blütenblättern herum 😦 ). Ganz neu erblüht sind das Lungenkraut und mein Leberblümchen. DSC02825Das Leberblümchen war ein einzelnes Versuchsexemplar, aber da es sich offenbar recht wohl fühlt, kommen vielleicht noch ein paar dazu.

Um den Krimigarten noch krimimäßiger zu gestalten, plane ich, alle Giftpflanzen mit Namensschildchen zu versehen. Aber natürlich sollen es keine normalen Pflanzenschilder sein, sondern spezielle, und so habe ich das Internet abgegrast nach etwas Geeignetem und bin am Ende bei einem grabsteinförmigen Ausstecher gelandet. Eigentlich wohl für Kekse gedacht, er ist aber ziemlich groß und eignet sich so prima für mein Vorhaben. Ich bin noch auf der Suche nach dem richtigen DSC02815Material. Brennen kann ich es selbst nicht (vielleicht im Notfall in einem Laden?), es sollte möglichst lufttrocknend sein, die Konsistenz zum Ausstechen haben, außerdem wetterfest und beschriftbar sein. Eventuell habe ich sogar schon etwas gefunden … Ich sehe es schon vor mir – lauter kleine Grabsteine in den Beeten. Herrlich! 🙂

 

 

 

 

 

Auf dieses Mammutblatt am neuen Teich freue ich mich schon lange

Auf dieses Mammutblatt am neuen Teich freue ich mich schon lange

 

Die Tomaten sind bereit zum Pikieren.

Die Tomaten sind bereit zum Pikieren.

4 Kommentare

    1. Hab ich tatsächlich auch schon dran gedacht. Ich kenne das noch aus meiner Kindheit. 🙂 Ich muss noch mal schauen, welche Farben es davon gibt und ob man das gut beschriften kann. Es gibt auch ein neues Fimo-Produkt, Fimo Air, das lässt sich an der Luft trocknen, ist aber leider nicht wetterfest. Es gibt aber auch noch etwas anderes Neues, das wie Ton aussieht, an der Luft trocknet und angeblich für draußen geeignet ist. Ich könnte beides ausprobieren.

      1. Du könntest ja in das Fimo die Buchstaben einritzen bevor du es brennst. Dann wäre das Beschriften kein Problem. Klarlack drüber fertig. 🙂 Bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s