Mittelaltermord – wê unt klage ûf burc weinleich

mortlîches hôhgezîte mit spîse unt gespil

So lauten Titel und Untertitel meines neuen Krimispiels. Es führt ins tiefe Mittelalter, wo die Welt noch schön und die Menschen gut waren … Nein, nicht wirklich. 😉 Man kannte Morde und alle möglichen grausame Folter- und Hinrichtungsmethoden. Eigentlich wollte ich das neue Krimispiel schon im Frühjahr probespielen, aber irgendwie wurde ich von der Gartenarbeit überwältigt. Nun ja, ich habe heute mit ersten Recherchen begonnen, und die beziehen sich auf die Sprache und die Worte. Keine Bange, es wird nicht alles in unverständlichem Mittelhochdeutsch verfasst sein. Manches natürlich schon, fürs passende Flair, z.B. Titel und Einladung, vielleicht auch ein kurzer Einführungstext. Aber zu allem gibt es auch eine Übersetzung; ich möchte ja, dass die Leute verstehen, worum es geht. 🙂

Eine längere Liste von Begriffen zu Mord und Mördern fand ich im Taschenlexer. Das ist ein mittelhochdeutsches Wörterbuch, eine super Sache, wenn man sich mit der Sprache des Mittelalters beschäftigen möchte. Was ich mir notiert habe, steht unten. Außerdem ist das Nibelungenlied hilfreich für so manche Redewendung und typische Ausdrücke. So beschreibt das Wort hôhgezîte nicht (nur) eine Hochzeit, wie wir heute darunter verstehen, sondern ganz allgemein eine Festivität. Beide Bücher waren einst unerlässlich während meines Germanistik-Studiums. Ich schätze, da kommt kein Deutschstudent drum herum … 😉 Wie man sieht, kann man auch später noch etwas damit anfangen …

Die Aussprache des Mittelhochdeutschen ist nicht ganz so wie heute. Man sprach noch mehr so, wie man schreibt, also Doppelkonsonanten wie ei oder ou einzeln hintereinander und nicht in Verbindung zu einem neuen Laut. Ein Dach auf dem Konsonant heißt, er wird lang gesprochen. Es macht Spaß, das Nibelungenlied laut zu lesen. Man versteht dann auch viel mehr, als wenn man die Worte nur in Gedanken abliest.

Aber noch mal zurück zum Krimispiel. Ich stelle mir eine Art detektivische Schnitzeljagd vor, allerdings für Gäste in Mittelaltergewandung und mit einem Tisch voll Mittelalterspeisen. Zum Schluss noch die Übersetzung von Titel und Untertitel:

Weh und Klage auf Burg Klagegesang – mörderisches Fest mit Speise und Spiel

mordære, -er = Mörder

mordærinne, morderinne = Mörderin

mordec, mordic, mortic, mürdic = mordgierig, blutdürstig, mörderisch

morden, mörden, mürden = morden

morderîe, mörderîe, mürderîe = Mord, Mordtat

mordern = morden

mordisch, mördisch = mörderisch, wild

mordischheit = mörderisches Wesen, Grausamkeit

mort = tot, der Tod

mort/ -des = geflissentliche, treulose Tötung; Mord (auch Niedermetzelung in großem Umfange)

einen mort tuen = jemanden töten

mort-âhte = Ächtung für eine Mordtat

mort-æhter = der für eine Mordtat Geächtete

mort-bëten = Mordgebete halten (durch die man jemanden tot, mort beten will)

mort-ackes, -ax = Mord-/Streitaxt

mort-brant = Brandstiftung mit feindlichem Angriffe

mort-gir/mort-giric = mordgier(ig)

mort-grimme/mort-grimmic = durch mord schrecklich

mort-gruobe = Mordgrube/-höhle

mort-haft = mit Mord behaftet

mort-heit = grimmiges, auf Mord gerichtetes Wesen, Ermordung

mort-kûle = Mordgrube

mort-lich = mörderisch

mort-lîche = auf mörderische Weise

mort-meile/-meilic = mordbefleckt

mort-ræche = sich mit Mord rächen

mort-rât = Mordanschlag

mort-ræze = mordgierig

mort-sam = mörderisch

mort-schâch = Raubmord

mort-schâchære = Raubmörder

mort-wal = Richtstätte, Mordfeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s