Der Krimigarten im März – Teil 2

Momentan komme ich kaum nach mit dem Fotografieren. Jeden Tag blühen neue Pflanzen auf, vieles scheint früher als sonst zu blühen, vermutlich wegen der ungewöhnlichen Wärme. Erst letzte Woche habe ich herausgefunden, dass der zart rötlich-weiß blühende Baum mit den Dornen ein Holzapfel sein muss. Der hatte mir schon jahrelang Rätsel aufgegeben. Den weißen Garten bedeckt ein immer dichter werdender Teppich aus Kaukasus-Vergissmeinnicht und auch immer mehr Lungenkraut. Dort ist im Frühjahr die schönste Zeit, bald werden auch die Büsche blühen. Die Felsenbirne tut es bereits, die Sternmagnolie zeigt eine erste Blüte und ansonsten gibt es dort noch Flieder, Pfeifenstrauch, Jasmin, Schneeball … Besonders freue ich mich über die Buschwindröschen, die jetzt ein komplettes Jahr in meinem Garten sind und sich munter zeigen; die selbstgesäten Schlüsselblumen, die nach zwei Jahren endlich als solche erkennbar sind, und den weißblühenden Storchschnabel, von dem ich je ein Exemplar zu je einem japanischen Ahorn in den Topf gesetzt habe und die sich munter ausgesät zu haben scheinen. Zu diesem Geranium irgendwann mal mehr, denn sie soll eine meiner Empfehlungen für den Garten werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s