Das Penelope-Projekt

Alle Penelope-Plank-Fans dürfen sich freuen: Im nächsten Jahr soll es einen neuen Krimi geben! Jaaaaa, und dazu hab ich mir etwas Schönes überlegt: Ihr könnt der Geschichte kapitelweise folgen, immer dann, wenn ich etwas Neues geschrieben habe, und zwar hier:

https://penelopeplank.home.blog/

 

Mit der Erstellung dieser Seiten habe ich den heutigen Nachmittag verbracht. Um ein paar zusätzliche Informationen bereitzustellen, habe ich sogar in uralten Backups gekramt und bin fündig geworden. Leider sind Steckbrief, Interview und das Who’s Who? doch ziemlich überholt. Bei Gelegenheit sollte ich diese drei Seiten überarbeiten. Allerdings sind die nur Beiwerk – die Hauptsache ist natürlich der Blog mit seinen aktuellen Beiträgen.

Den Anfang von Teil 7 kennt ihr vielleicht schon, denn ich habe ihn hier vor einiger Zeit gepostet. Damit wurde der Cliffhanger aus Teil 6 aufgelöst. 😉 Kaum zu glauben, dass der erste Teil der Krimireihe schon vor über zwölf Jahren erschien, im Herbst 2006. Das war ein richtig großes Ereignis für mich, denn es war meine erste Buch-Veröffentlichung überhaupt. Seither sind wir um einiges älter geworden – Penelope und ich – und viel Aufregendes ist geschehen.

Ihr erinnert euch bestimmt – am ursprünglichen Ende der Serie (Band 5) beschlossen Penelope und Peter, für zwei Jahre nach England zu gehen. Band 6 bildete eine Art Intermezzo, weil er während dieser zwei Jahre spielt, bei einem kurzen Urlaub im heimatlichen Schönberg. Penelope kann noch einmal mit ihrer ehemaligen Nachbarin Gisela Gerberich nach Herzenslust ermitteln.

Im kommenden Teil 7 wird es einen Neuanfang geben. Alte Freunde sind fort, Penelope muss sich in ihrem Zuhause einleben und herausfinden, wie es für sie weitergehen soll, beruflich vor allem, aber auch in ihrer Kirchengemeinde, wo sich vieles völlig verändert hat. Sie muss neue Beziehungen aufbauen – vielleicht sogar zu ihren Nachbarn, die jetzt das Haus von Gisela bewohnen? Auch ihre treuen Haustiere Moira und Ghandi sind nicht mehr da, was besonders traurig ist.

Es ist klar, dass Penelope nicht mehr dieselbe ist, die sie 2006 in Tote Pfarrer reden nicht war. Sie hat sich ja immer weiterentwickelt, aber wohin mich ihr Charakter jetzt führen wird, weiß ich noch gar nicht so genau. Ich bin sehr gespannt auf eine neue Annäherung an Penelope und ihre Weise, die Welt zu sehen. Und ich freue mich, wenn ihr mich dabei begleitet.

 

2 Antworten auf „Das Penelope-Projekt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.