Ein schauriges Fundstück

Das Krimi-Dinner mit dem Krimi Mannheimer Blut und einem herrlichen Mannheimer Menüvorschlag gibt es jetzt gemeinsam als eBook. Einfach auf das Cover klicken, führt direkt zur Buchseite bei amazon.de.

Krimispielcover3

Schon seit Tagen fällt der Regen vom Himmel; es ist ein grauer Donnerstag in der Kurpfalz. Frieda Räther, die Mannheimer Autorin einer romantischen Vampirreihe, sitzt in ihrer Souterrainwohnung im Almenhof und versucht, an ihrem neuesten Roman zu arbeiten, doch sie bekommt kaum ein Wort in den Computer. Schon seit Tagen ist sie aufs Äußerste gereizt.Der Dackel der Nachbarn hat es endlich geschafft, ein Loch unter dem Zaun durchzugraben, und sieht es nun als seine tägliche Pflicht an, seine Geschäfte auf ihrer Seite zu erledigen. Und nicht genug damit! Er scheint eine besondere Abneigung gegen sie entwickelt zu haben, denn stundenlang sitzt er vor einem ihrer Fenster und kläfft, was das Zeug hält. Nichts hat bisher geholfen. Frieda geht auf dem Zahnfleisch. In ihren Gedanken starb der Vierbeiner bereits unzählige Tode, mal mehr, mal weniger qualvoll.

An diesem Tag ist es besonders schlimm. Der Dackel hat sich seit zwei Stunden nicht vom Fleck gerührt, geschweige denn eine Bellpause eingelegt. Ein pochender Kopfschmerz hat sich in Friedas Haupt manifestiert, sie fühlt eine grimmig-gerechte Wut endlich die Überhand über alle Milde gewinnen und springt von ihrem Stuhl auf.

„Dir werde ich es zeigen! Wollen doch mal sehen, ob du noch mal wiederkommst, wenn ich mit dir fertig bin!“ Frieda stürmt die Treppe hinauf in den Garten und auf den Hund los. Der Dackel zieht erschrocken den Schwanz ein, verstummt und weicht zurück. Friedas Blick fällt auf das, was der Hund ihr gebracht hat und was nun einwandfrei erkennbar auf den Steinfliesen liegt. Sie erstarrt augenblicklich. Trotz des Grauens, das sich ihrer bemächtigt, kann sie die Augen nicht abwenden. Ein Finger liegt dort auf dem Boden, säuberlich von der Hand abgetrennt mit einem glatten Schnitt, ein goldener Diamantring ziert ihn und wenn Frieda sich nicht komplett irrt, gehörte er einst einer Frau.

krimispielcover3klein

Schon sind Sie mittendrin in dem Kriminalfall um den abgetrennten Finger, und natürlich tauchen in Kürze die Kommissare Weniger und Franz vom Polizeipräsidium Mannheim auf. Dieses Krimi-Dinner basiert auf dem Krimi Mannheimer Blut. 
Dort lernen Sie die kratzbürstige Frieda lernen, die mit Begeisterung romantische Vampirromane schreibt und tierisch genervt ist von dem Lärm um sie herum. Hals über Kopf wird sie zur Hauptverdächtigen in einem Fall von mehrfachem Mord und hat die beiden Kommissare Weniger und Franz an den Fersen. Besonders mit dem Älteren Weniger muss sie sich immer wieder verbale Schlachten liefern, weil er erstaunlich stur und uneinsichtig ist. Buch und Krimi-Dinner sind in Kürze wieder erhältlich!

Spieler: 4 bis 8, von Krimilesealter an bis 120 Jahre

„Ein schauriges Fundstück“ ist ein humorvolles Krimispiel für zuhause. Es basiert auf einem fiktiven Kriminalfall, bei dem man Fragen beantworten muss. Mit den richtigen Antworten nähert man sich Schritt für Schritt der Lösung. Ab und zu müssen kleine Aufgaben erledigt werden. Der besondere Clou: das passsende Menü zum Spiel! Wenn Sie jetzt schon neugierig auf das Dinner sind – hier ist die Speisekarte:

*

Mannheimer-Blut-Cocktail

***

Gelwi Neggabrieh mid bludischer Oilaag – nix fer schwache Nerve

***

Rhoibewohner uffm Doodebedd
oder
Ä paa uff die Bagge un ä Brezel dezu

***

Dreggischi Schnoogeverfiehrung

*

Falls Sie unseren schönen Mannheimer Dialekt nicht fließend sprechen und jetzt am Überlegen sind, was das alles wohl sein könnte – es gibt auch alles noch mal auf Hochdeutsch inklusive der Rezepte.

***

Viele spannende und lustige Informationen zu Mannheimer Blut finden Sie im obigen Menü unter Krimi.


Krimi & Krimi-Dinner in einem eBook: