Südafrika

Südafrika und zurück – Christiane van Heerdens Blog voller Gefahren und Abenteuer

Bridging Worlds

Wer steckt hinter dem Blog “ Bridging Worlds“?

bridgingworlds1Hinter dem Blog Bridging Worlds stecke ich! Diplom-Pädagogin, Familientherapeutin, seit 9 Jahren mit meinem langjährigen südafrikanischen Freund verheiratet, den ich durch meine Diplomarbeit kennengelernt habe. Er ist Pastor einer community church in der ärmsten Provinz Südafrikas, also einer christlichen Gemeinde, die sich sehr sozial engagiert. Wir haben gemeinsam viele Projekte am Laufen, z.B. helfen wir einer Behindertenschule, unterstützen missbrauchte Kinder und Jugendliche am Gericht und bei den Prozessen, helfen armen Familien. Ich leite einen Kindergarten und gerade haben wir ein neues Buch herausgegeben, wie man seinen Glauben im Alltag praktisch anwenden kann.

 

Für wen schreibst du?

Ganz unterschiedlich. Ich schreibe für Südafrikaner, die sich für soziales Engagement interessieren, für meine Gemeinde, als eine Art Report über die Aktionen z.B. am Gericht, und für meine deutschen Freunde und Familie, sodass sie auf dem Laufenden bleiben, was gerade los ist bei uns.

 

Wann hast du mit dem Bloggen begonnen?

Ich glaube das war 2010.

 

Wovon handelt dein Blog?

Dieser spezifische Blog handelt vom Kulturschock, dem Einfinden in die südafrikanische Gesellschaft, dem Missstände-verändern-Wollen. Hier wird alle 3 Minuten ein Kind misshandelt, pro Tag gibt es durchschnittlich 10 Morde, das Land ist nicht gesund. Es muss noch viel getan werden. Ich befand mich mit meinem Kind selbst einmal in einem wütenden Mob, das war traumatisch. Man lebt sehr sicherheitsbewusst. Selbst im Kindergarten muss über Gewalt geredet werden, um die Kinder auf eventuelle Gefahren hinzuweisen. Ich habe an der lokalen High School ein Anti-Drogen-Programm ins Leben gerufen, über solche Dinge blogge ich auf diesem Blog.

Welches sind deine erfolgreichsten Themen?

Meine meisten Aufrufe hatte ich, als wieder einmal ein grausamer Vergewaltigungsmord Schlagzeilen machte. Ich schrieb über den Verlust der Liebe und wie wichtig es ist, die Täter, die hier oft nicht gefasst oder angezeigt werden, zur Verantwortung zu ziehen. Daraus entstand dann die Idee der Court Boxen, Pakete für Kinder, die einen Tag am Gericht als Zeugen verbringen müssen. Oft haben sie nicht einmal gefrühstückt und müssen dann 6-8 Stunden am Gericht sein. Die Box enthält Saft, einen Snack, Spielzeug und Stickerbücher, um die Kinder zu beschaeftigen. Die Gerichtsmitarbeiter berichten von einer totalen Veränderung, die Kinder seien jetzt weniger nervös und ihre Zeugenaussagen werden alle angenommen, was vorher nicht der Fall war.

 

Hast du nur den einen Blog oder mehrere?

Da dieser Blog ja sehr krasse Themen hat, habe ich noch einen anderen, roadtripsandkids.wordpress.com , wo es ausschließlich über die schönen Seiten des Landes und des Reisens geht. Wir kommen viel rum, da wir in vielen Gemeinden sprechen. Mit meinen 2 Vorschulkindern suche ich dann immer nach familienfreundlichen Aktivitäten in der Umgebung. Diese stelle ich auf dem Blog vor und denke mal, dass ich viele noch unbekannte Seiten von Südafrika auf dem Blog veröffentliche. Oder wüsstest du, wo du dem einzigen wildlebende Nilpferd mit der Flasche Rooibuschtee geben kannst, da es freiwillig zu den Menschen kommt?

(Anmerkung der Crimelady: Nein, da hätte ich keine Ahnung, aber ziemliches Muffensausen. 😉 )

 

Wie viel Zeit verbringst du mit der Arbeit an deinem Blog?

Zu wenig – neben der Arbeit und den Kids und meiner Rolle als Pastorenehefrau bleibt kaum Zeit, dabei gibt es so viel zu berichten!

 

Woher holst du die Inspirationen für deine Blogartikel?

Aus dem was gerade passiert. In Südafrika ist immer sehr viel los, mit dem meisten kann ich aber meine deutschen Freunde kaum belasten. So viel Gewalt kann man sich in Deutschland kaum vorstellen. Da versucht man sich immer auf das Positive zu konzentrieren. Denn es passiert ja viel, was Hoffnung macht.

 

Welche Blogs liest du selbst?

Zum Beispiel http://artandlifenotes.wordpress.com/
Ich genieße die interessanten theologischen, von der Kunst inspirierten Artikel. Und mein Cousin Arne hat auch einen Interessanten Blog, so ganz anders als meiner, denn er lebt im gemütlichen Heidelberg:
http://failingforward.wordpress.com/2014/12/16/raum-geben-adventsandacht/
Natürlich liebe ich die Crimelady, ihre Krimis sind sehr witzig.
(Die Crimelady dankt und ist sehr erfreut. 🙂 )

 

Der Link zu deinem Blog:
http://germanytoafrica.wordpress.com

bridgingworlds-screenshot